Tauchen auf Rab - MobyDickDivingCenter

Anzahl der Bilder: 32
Erstellt am: Freitag, 9. Juli 2004

Während unseres Sommerurlaub auf der kroatischen 'Insel Rab' habe ich eine Bootsfahrt mit 'Moby-Dick Diving-Center' gemacht. Geplant waren 2 Tauchgänge, ein Tunnel von ca. 20 Meter Länge und das Wrack einer Yacht. Der Tauchgang durch den Tunnel konnte wegen zu starker Strömung im Tunnel nicht durchgeführt werden, der erste Meter sah jedoch sehr vielversprechend aus - super Farben. Nächstes Jahr werde ich es erneut versuchen diesen Tunnel zu betauchen.
Das Wrack habe ich leider auch nicht gesehen, während des Abtauchens löste sich bei einer Taucherin plötzlich der Bleigurt und unser Guide hatte alle Mühe ihr zu folgen. Von unsere Gruppe waren jetzt nur noch 2 Taucher übrig (einer davon war ich). Wir entschlossen uns zunächst der anderen Gruppe zu folgen, haben jedoch den Tauchgang abgebrochen - da unser Guide nicht wieder zu uns stieß und wir somit unsicher wurden - und sind zum Boot zurück gekehrt. Hier erfuhren wir das mit unserem Guide und der "Rakete" alles in Ordnung wäre und diese sich auf dem Weg zum Wrack seien - Pech gehabt. Auch diesen Tauchgang werde ich im nächsten Jahr wiederholen.

Das Wasser war ca. 24 Grad warm und die Sicht war super :-)

Die Tauchbasis Moby-Dick Diving-Center liegt in der Ortschaft Lopar an der Hauptstraße, das Tauchboot liegt im Hafen von San Marino. Die Ausrüstung wird mit einem Kleinbus von der Basis zum Boot gebracht, solange noch Leute in den Bus passen können diese auch mitfahren, der Rest muß den Weg (ca. 3 Minuten) zu Fuß gehen. Das Equipment der Basis ist in einem guten Zustand, es kommen 12L-Flaschen zum Einsatz. Wer möchte kann sich die Ausrüstung teilweise oder ganz bei der Basis leihen.
Das Personal der Basis war sehr nett und hilfsbereit, das Briefing vor jedem Tauchgang war gut und ausführlich. Mladen, Besitzer von Moby-Dick erklärte alles in mehreren Sprachen, so das eigentlich jeder etwas verstanden haben sollte.
Alles in allem ein schöner Tag, der leider viel zu kurz war. Nächstes Jahr werde ich mit Sicherheit wieder bei Moby-Dick tauchen gehen.



Für die Digi-Cam fehlte mir der entsprechende Filter (Mladen hatte einen, vielleicht bekomme ich von ihm noch ein paar Bilder), somit ist alles etwas grünstichig geworden.
thumbs/DSC05607.jpg
DSC05607.JPG
thumbs/DSC05609.jpg
DSC05609.JPG
thumbs/DSC05619.jpg
DSC05619.JPG
thumbs/DSC05620.jpg
DSC05620.JPG
thumbs/DSC05621.jpg
DSC05621.JPG
thumbs/DSC05622.jpg
DSC05622.JPG
thumbs/DSC05623.jpg
DSC05623.JPG
thumbs/DSC05625.jpg
DSC05625.JPG
thumbs/DSC05626.jpg
DSC05626.JPG
thumbs/DSC05628.jpg
DSC05628.JPG
thumbs/DSC05629.jpg
DSC05629.JPG
thumbs/DSC05630.jpg
DSC05630.JPG
thumbs/DSC05631.jpg
DSC05631.JPG
thumbs/DSC05633.jpg
DSC05633.JPG
thumbs/DSC05634.jpg
DSC05634.JPG
thumbs/DSC05635.jpg
DSC05635.JPG
thumbs/DSC05637.jpg
DSC05637.JPG
thumbs/DSC05638.jpg
DSC05638.JPG
thumbs/DSC05639.jpg
DSC05639.JPG
thumbs/DSC05640.jpg
DSC05640.JPG
thumbs/DSC05641.jpg
DSC05641.JPG
thumbs/DSC05642.jpg
DSC05642.JPG
thumbs/DSC05643.jpg
DSC05643.JPG

Die letzen 4 Bilder sind von einer alten versunkenen Fähre aus dem 2. Weltkrieg. Sie liegt in einer Tiefe von 50cm bis ca. 6 Meter in einem kleinen Fjörd neben dem Ort Jablanac, dem Hafen der Fähre nach Rab. Hier möchte ich nach Möglichkeit auch mal tauchen, die Bilder sind beim Schnorcheln entstanden.

Das Wasser war hier "nur" ca. 21 Grad warm und die Sicht war super :-)

thumbs/DSC05645.jpg
DSC05645.JPG
thumbs/DSC05646.jpg
DSC05646.JPG
thumbs/DSC05647.jpg
DSC05647.JPG
thumbs/DSC05648.jpg
DSC05648.JPG