SmartMedia Karten mit Linux retten

Card Error - was nun?


Die SmartMedia Karte wird von der Digitalkamera nicht mehr erkannt, auf dem Display erscheint "Card Error". Das kann z.B. durch löschen oder formatieren über einem Win-PC passieren. Generell sollte man Bilder nur mit der Camera direkt löschen. Fast alle Digi-Cams haben auch eine Möglichkeit die Karte zu formatieren.

Folgende Vorgehensweise (Voraussetzung: Linux-PC) hat bei 2 32MB-Karten geholfen, eine 8MB Karte (Original Olympus) konnte ich leider nicht mehr retten.

Mit dem Programm "mkdosfs" bügeln wir erst mal die Karte.

    mkdosfs -F 12 -v /dev/sdf1

Als Parameter geben wir mkdosfs folgenden Optionen mit:
    /dev/sdf1 --> Gerätename, siehe USB CardReader unter Linux betreiben
    -F 12 --> für FAT12
    -v --> verbose

Alle weiteren Optionen sind in der Man-Page von "mkdosfs" aufgelistet, sollten uns an dieser Stelle aber nicht kümmern.


Mit dem Programm "fdisk" können wir die Partitionstabelle und den Partitionstype der Karte schreiben (ACHTUNG! fdisk kann nur von root aufgerufen werden).

    fdisk /dev/sdf1

Als Parameter wird der Gerätename der Karte angegeben.

Sinnvoll ist es, sich mit "m" die möglichen Befehle auflisten zu lassen.

Als erstes wird mit "n" eine neue Partition angelegt, es erfolgt eine Abfrage in der wir "p" für primäre Partition und danach "1" für die erste Partition angeben.
Bei der Abfrage nach den Zylindern übernehmen wir die vorgeschlagenen Werte mit Return.  Als nächtes muß der Typ der Partition angebenen werden, dazu rufen wir den Befehl "t" auf.  Bei der Abfrage welche Partiton geändert werden soll, geben wir "1"an. Mit "L" kann man sich alle möglichen Partitionstypen anzeigen lassen. Für die Smartcard benötigen wir ein Dateisystem vom Typ FAT12, also Hex-Wert "1" angeben.  Zum Abschluß werden die änderungen der Partitonstabelle mit em Befehl "w" auf die Karte geschrieben und das Programm beendet sich.

Jetzt sollte die Karte wieder von der Digi-Cam erkannt werden.



Copyright 2003, Andreas Dahl

Für den Inhalt dieses Domuments wird keine Haftung übernommen.  Alle Befehle und Änderungen an Konfigurationsdateien werden auf eigene Gefahr durchgeführt.   Anregungen, Fragen und Kritik (auch konstruktive) bitte per Mail an mich.  

Stand: 09.02.2003